Tomi Eckert, die 1956 in Belgrad geboren wurde, ist im Alter von neun Jahren zusammen mit ihren Eltern nach Hüfingen gezogen. Schon immer malte sie gerne, richtig angefangen hat sie aber dann mit Aquarellmalerei 2005 bei einem längeren Aufenthalt auf der Insel Föhr.
Es folgte schnell die erste Ausstellung 2005 im Hallenbad „aquari“ in Hüfingen. Diese erfolgreiche Ausstellung motivierte sie, mit der Kunst weiterzumachen. So experimentierte sie autodidaktisch mit vielen Techniken, Stilen und Materialien.
2008 bis 2011 belegte sie mehrere Semester auf der Kunstakademie Hohenstein, zunächst Grundstudium Malerei/Zeichnen und danach setzte sie diese Kenntnisse in einer freien Kunstgruppe dieser Akademie um. 
Es folgten Kunstreisen und  Fortbildungen bei namhaften Künstlern mit Ausrichtung zum Spontanrealismus und Portraits, die sie auch bis heute beibehält.
Ausstellungen
2005    aquari, Hüfingen
2006    Café Hengstler, Donaueschingen
2012     Eigenes Atelier, Trossingen
2015     Bar Centrale, Trossingen
2016     Kunst trifft Haus, Hausbau-Park Villingen-Schwenningen
2018     Seniorenzentrum Bethel, Trossingen
2019     Seniorenzentrum im Bühl, Aldingen
2020    Museum Seitingen-Oberflacht
Gemeinschaftsausstellungen mit dem Kunstverein Trossingen bei der Volksbank Trossingen, Sparkasse Trossingen, Jahresausstellungen in der Musikakademie Trossingen.
Auszeichnung der Stadt Tuttlingen für „Indiana Jones“, 2017.
Mitglied im Kunstverein Trossingen und Kunstverein Radolfzell.
Back to Top